Willkommen, Filmmagazin!

Anfang des Jahres sind Bony und ich hier gestartet. Als Macher von Subkultan haben wir uns gedacht: warum keine „Dachmarke“ gründen? So sind wir mit EinfachTon angetreten. Mit dem Anspruch, tolle Podcasts zu produzieren. Aus Dresden, für die ganze Welt! Nachdem wir die Infrastruktur dafür geschaffen und alles mit Subkultan getestet haben, kommt jetzt der nächste Schritt: der zweite Podcast geht an den Start!

Genauer gesagt, ist er schon längst gestartet, um genau zu sein schon vor zwei Jahren. Mit der Oscar-Verleihung im Jahr 2015 hat alles begonnen: „Das Filmmagazin vom Campusradio Dresden“ wurde geboren. Der zweite eigenständige Podcast des studentischen Radios. Damals mit den beiden ModeratorInnen Axel Rothe und Anne Feuerhack, unter redaktioneller Unterstützung von Martin Dietrich und Ilja Almendinger. Produziert wurde der Podcast schon damals von mir. Wir wollten in unserem Podcast nicht nur über Filme quatschen, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen von Filmproduktion und – Theorie werfen.

Einige aus dem Team haben ihr Studium mittlerweile abgeschlossen und sich auch vom Campusradio Dresden allmählich verabschiedet. Der Blick geht hinaus in die weite Welt. Und genau der wenden wir uns jetzt auch mit dem „Filmmagazin“-Podcast zu. Heute moderieren Anne und Martin gemeinsam das Format, der Sendeablauf hat sich ausdifferenziert und auch ein redaktioneller Ablauf eingespielt. Wir lieben unseren Film-Podcast und wollen mit ihm jetzt auch über die Grenzen Dresdens schauen. Deshalb wird „Das Filmmagazin“ ab heute von EinfachTon produziert. Das Campusradio, das uns immer ein zu Hause war und ist, bleibt Co-Produzent des Formates. Alle Beitrage werden auch in Zukunft gespiegelt auf der Website des Radios veröffentlicht.

Aber kein „Relaunch“ ohne Ausbau der Inhalte! Mit eigener Domain, und Social-Media-Accounts und eigenen Feeds machen wir einen weiteren Großen Schritt. Hinzu kommt ein Blog, in dem wir jede Woche aktuelle kurze Film- und Serienreviews oder -empfehlungen als Text oder als Audio teilen. Die Audios landen zusätzlich in einem eigenen Podcast mit dem Namen „Kritik und Tipps – Das Filmmagazin„. Natürlich ist dieser auch überall kostenlos abonnierbar.

Wir haben viel vor mit unserem Format! Wir wollen auch weiterhin tolle Hintergrundinfos über Filmwissenschaft und -produktion bieten sowie gute und nicht-so-gute Filme besprechen. Für unsere Hörer ändert sich also erst einmal nichts – außer, dass es in Zukunft noch viel mehr zu Hören geben wird.

Liebe Grüße
Lucas